[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Pleinfeld am Brombachsee.

Besucher seit 21.12.2007 :

Besucher:1093977
Heute:13
Online:1

Wer ist Online :

Jetzt sind 1 User online

SPD-Bundestagsfraktion :

SPD-Bundestagsfraktion

Mitglied werden! :

Mitglied werden!
 

Topartikel Ortsverein; Tiefe Trauer um Thomas Depner :

Wir trauern zutiefst um unseren Mitstreiter Thomas Depner. Unfassbar für uns alle ist er im Alter von nur 46 Jahren an den Folgen eines schweren Motorradunfalls verstorben.

Der Gewerkschaftssekretär (IG Bauen-Agrar-Umwelt) ist 1997 nach Pleinfeld gezogen und hat bei den letzten drei Kommunalwahlen für die SPD Pleinfeld kandidiert. Die letzten zwei Wahlkämpfe hat er maßgeblich mitgestaltet, was zu den Wahlerfolgen führte.

Thomas hat uns geprägt. Er hat bei zahlreichen Themen einen entscheidenden Beitrag geleistet, zuletzt bei der Wiedereröffnung des Jugendzentrums. Sein Motto war: Nicht reden, sondern tun. Thomas war ein Macher voller Tatendrang und Leidenschaft - mit viel Idealismus - und dabei stets auf das Wesentliche fokussiert. Er wollte nicht im Vordergrund stehen, es ging ihm immer um das Ziel. Besonders sein Optimismus und sein Humor mit einem stetigen Lachen haben uns angetrieben. Mit seiner starken Persönlichkeit hat er sein ganzes Umfeld geprägt. Aber vor allem verlieren wir einen Freund, mit dem wir Spaß hatten und der uns ans Herz gewachsen ist.

Thomas hinterlässt eine große Lücke. Er wird uns allen fehlen. Wir werden sein Andenken in Ehren halten und an seinen Tatendrang denken, wenn Dinge getan werden müssen. 

Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Anja und seinem Sohn Alexander.

Veröffentlicht am 10.08.2016

Das Rathaus in Schechen als Vorbild: Auch die Pleinfelder würden sich ein barrierefreies MGR wünschen.

Am 12.05.2016 konnte man im Weißenburger Tagblatt lesen, dass aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) fast 2,4 Millionen Euro in unseren Landkreis fließen werden. Der Schwerpunkt in Bayern wurden neben der energetischen Sanierung vor allem auf die Barrierefreiheit für Kommunen gelegt. Beispielsweise erhält die Gemeinde Haundorf für ihr Mehrgenerationenhaus (MGH) 232.000 €, der Stadt Pappenheim wird für eine Rampe am Bahnhof 120.000 € bewilligt.

Was macht die Gemeinde Pleinfeld? Sie stellt nicht einmal einen Antrag auf Förderung, obwohl eine Finanzierung für unser MGH bis zu 90 % möglich gewesen wäre. Bewerben konnte man sich bis zum 15. Februar 2016.

Veröffentlicht am 12.07.2016

Das Internet gehört mittlerweile zur Grundversorgung eines jeden Haushaltes, wie Strom oder Wasser. Im Förderbescheid zum digitalen Breitbandausbau sind u.a. Gündersbach, Engelreuth und Roxfeld aus Finanzgründen nicht berücksichtigt worden.

Veröffentlicht am 30.06.2016

Kommunalpolitik; Der neue Sandhos ist da :

   hier gehts zum Download

 Rechtzeitig zur Kerwa!

 

 

u. a. mit Berichten zum Jugendzentrum, Wildkräuter-Kreisel, Barrierefreieheit, Internetzugängen und Radwegenetz.

Viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht am 22.06.2016

Konrad Zuse als Graffiti

Die Stadt des Erfinders Konrad Zuse, der den Computer erfunden hat, Hünfeld (Hessen), hat sich beim Umbau seines Bahnhofs für eine Rampenanlage entschieden. Es können keine Aufzüge ausfallen, und es ist praktisch keine Wartung notwendig. Zusätzlich ist die Rampenanlage vandalensicher.

 

 

Veröffentlicht am 14.05.2016

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.