Demnächst barrierefrei ausgebaut

Veröffentlicht am 02.01.2021 in Kommunalpolitik
Bahnsteig Pleinfeld
Der barrierefreie Ausbau ist weit fortgeschritten. Die Bahnsteige präsentieren sich zeitgemäß. An ihnen und vor dem Bahnhofsgebäude fielen allerdings noch die Aufzüge. Deren Montage wird wohl erfolgen, wenn es die Witterung wieder zulässt.

Der Bahnhof Pleinfeld wird für 11,3 Millionen EURO aufgewertet. Nach dem Spatenstich gab es allerdings Ärger.

Der Pleinfelder Bahnhof wird barrierefrei. Seit Januar lief die Maßnahme, jetzt zum Jahresende ist sie weitgehend abgeschlossen.

Beide Bahnsteige wurden über je eine neue Treppe an die Unterführung angeschlossen. Auch der Zugang am Bahnhofsgebäude erhielt eine neue Treppe. Aktuell fehlen vor allem noch die Aufzüge an den Bahnsteigen und am Bahnhofsgebäude. Nicht barrierefrei bleibt der Zugang von der Schelmhecke aus.

Im gesamten Bahnhof wurde das Wegeleitsystem einschließlich eines Blindenleitsystems erneuert. Die Bahnsteige erhielten Dächer mit integrierter Beleuchtung und Fahrgastinformation. Bahnsteigausstattungen mit Wetterschutzanlagen und neuer Beschallung runden den Umbau ab.

Nach der Baustelleneinrichtung starteten die eigentlichen Arbeiten im Februar. Bund, Freistaat Bayern und Deutsche Bahn investieren rund 11,3 Millionen EURO. Der Bahnhof Pleinfeld ist mit im Schnitt 2400 Ein- und Aussteigern täglich nach dem bereits barrierefrei ausgebauten Knotenbahnhof Treuchtlingen die am zweitstärksten frequentierte Bahnstation im Landkreis.

Da von dort auch die Nebenstrecken nach Gunzenhausen abzweigt und viele Fahrgäste auf ihren Weg ins Fränkische Seenland umsteigen, wird auch eine positive touristische Wirkung durch den barrierefreien Ausbau erwartet.

Offiziellen Spatenstich von CSU vermarktet

Knatsch gab es im März, beim offiziellen Spatenstich. Weder SPD- noch an Freie Wähler Gemeinderäte war gedacht worden, und nicht einmal an den Behindertenbeauftragten der Gemeinde Pleinfeld, Bernhard Endres SPD, der ganz besonders um den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs gekämpft hatte.

Es habe sich um einen Pressetermin im kleinen Rahmen gehandelt zudem die Bahn eingeladen habe, ließ Bürgermeister Stefan Frühwald (CSU) dazu verlauten, und seine Partei vermarktet den Spatenstich prompt gekonnt im laufenden Wahlkampf im Internet. Das Bürger dazu gestoßen waren, seien am Altmühl-Boten gelegen. Die Gunzenhausener Zeitung habe den an sich nicht-öffentlichen Termin angekündigt.  rr

Quelle: Weißenburg Tagblatt vom 31. Dezember 2020

 
 

Video: Pleinfelder Bahnhof

Video Bahnhof

Nachrichten-News

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Besucher seit 21.12.2007

Besucher:1243207
Heute:6
Online:1

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online