Neue Doppelspitze: Mendl und Michahelles

Veröffentlicht am 21.11.2021 in Lokalpolitik

Regina Hausmann-Löw, Agnes Mendel, Tobias Erdmann, Felix Michahelles, Astrid Weiße, Jürgen Werner, Bernhard Endres

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand neugewählt: Auch zukünftig wird der Ortsverein von einer Doppelspitze geführt. Der 40-jährige Ortsvorsitzende Felix Michahelles wurde im Amt bestätigt. Neugewählt wurde die bisherige Stellvertreterin Agnes Mendl. Die 50-jährige kaufmännische Angestellte ist als freigestellte Betriebsrätin tätig und auch Vorsitzende des hiesigen Ver.di Ortsvereins Altmühltal. Die bisherige Ortsvorsitzende Astrid Weiße trat nicht mehr zur Wahl an, da sie sich verstärkt auf ihre Ämter als 3. Bürgermeisterin und Ortsbeauftragte konzentrieren möchte. Weiße wurde als stellvertretende Vorsitzende zusammen mit dem 47-jährigen selbstständigen Maler Jürgen Werner gewählt. Als Kassier wurde Tobias Erdmann und als Schriftführer Klaus Regler aus Stirn bestätigt. Komplettiert wird die Vorstandschaft durch die Beisitzer Regina Hausmann-Löw, Bernhard Endres, Christian Lutz aus Ramsberg und Markus Treiber. Als Revisoren agieren Inge Dorschner und Hedwig Michahelles.

 

Ehrengäste mit Jubilaren: Harry Scheuenstuhl, Mathias Hertlein, Astrid Weiße, Hedwig Michahelles, Christa Naaß, Bernhard Endres, Werner Wurm, Inge Dorschner und Felix Michahelles

 

Zudem standen zahlreiche Ehrungen an. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Gerhard Halbmeyer gefeiert. 30 Jahre Treue halten der SPD Pleinfeld Inge Dorschner, Bernhard Endres, Petra Irmscher und Werner Wurm. Für 25 Jahre wurde Ines Helbig und für 10 Jahre Hedwig Michahelles geehrt.

 

Gutes Teamwork

 

Im letzten Jahr fand coronabedingt keine Jahreshauptversammlung statt. Der Ortsvorsitzende Felix Michahelles ließ daher beim Jahresrückblick auch die Kommunalwahl 2020 nochmal Revue passieren. „Durch gute Teamarbeit haben wir gemeinsam einen hervorragenden Wahlkampf gemacht“, resümierte Michahelles. Hervorzuheben sei, dass das Team weiter zusammengewachsen ist. „Wir legen großen Wert darauf, dass wir nah am Bürger bleiben und uns für deren Belange einsetzen“, sagte er zum Abschluss. Anschließend berichtete die 3. Bürgermeisterin Astrid Weiße von ihrer Arbeit. Diese war nicht zuletzt durch Corona bestimmt. Dennoch hätte sie sich eine stärkere Einbindung sowie Information und Absprachen von Terminen durch den 1. Bürgermeister gewünscht. „Ich denke, dass Geburtstagsbesuche bei älteren Bürgerinnen und Bürgern in größerem Umfang auch durch die stellvertretenden Bürgermeister möglich gewesen wären“, betonte sie. „Bürgernähe ist wichtig. Dies müsse auch handlungsleitend für den Marktgemeinderat sein“, lautete ihr Appell zum Abschluss an die anwesenden Mitglieder.

 

Gemeinde hat ein Umsetzungsproblem

 

Der Fraktionsvorsitzende Bernhard Endres zählte auf, dass es derzeit viele Projekte und Beschlüsse des Marktgemeinderates gebe, die nicht umgesetzt werden. Als Beispiel nannte er den bereits 2019 beschlossenen SPD-Antrag zur Neugestaltung des Bahnhofumfelds. Schon damals bestand die Chance der Modernisierung. Dazu gehören die Schaffung von sanitären Anlagen, auch am angrenzenden Spielplatz am Bahnweiher sowie ausreichend P&R-Stellplätze und eine Verbesserung der Stellplatzsituation für Fahrräder. Ebenso habe man auf Zuschüsse für Pleinfeld als fahrradfreundliche Gemeinde hingewiesen. Nur leider geschehe viel zu wenig. „Wir haben viele Ideen, aber ein massives Umsetzungsproblem.“ Dabei bringe es nichts, ständig neue Themen anzusprechen. Es sei wichtig, diese auch umzusetzen. Sonst gehe das Vertrauen in die Gemeinderatsarbeit verloren. Der 1. Bürgermeister sei hier gefordert, die Beschlüsse umzusetzen. Im Fokus stehe für die SPD-Fraktion weiter eine konstruktive Mitarbeit. „Wir können gerne auch mal unterschiedlicher Meinung sein und diese diskutieren, aber am Ende geht es immer um die Marktgemeinde“, gab Endres die Richtung für die nächsten Sitzungen vor.

 

Newsletter auf Homepage

 

Zum Abschluss stimmte das neue Führungsduo Agnes Mendl und Felix Michahelles die Mitglieder auf die weitere Zusammenarbeit ein. „Mit transparenter Kommunikation werden wir unsere Bürgerinnen und Bürger weiter auf dem Laufenden halten“, ergänzte Felix Michahelles. Diesbezüglich wurde auf die Homepage www.spd-pleinfeld.de verwiesen, auf der regelmäßig über die Gemeindepolitik informiert wird – z. B. über den Newsletter zu den Marktgemeinderatssitzungen. Reinklicken lohnt sich, denn die SPD in Pleinfeld hat immer ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger – ob elektronisch oder persönlich. „Lasst uns die kommenden Herausforderungen und Chancen gemeinsam angehen und unsere Marktgemeinde modern und zukunftsfähig gestalten“, schloss Agnes Mendl die Jahreshauptversammlung.

 
 

Video: Pleinfelder Bahnhof

Video Bahnhof

Nachrichten-News

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Besucher seit 21.12.2007

Besucher:1243265
Heute:9
Online:1

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online