Gemeinderatssitzung vom 25.06.2020

Veröffentlicht am 26.06.2020 in Gemeinderat

Die Gemeinderatssitzung war wieder gut besucht, vielen Dank für das Interesse.

Kurz zusammengefasst:

Bestätigung Ortssprecher und Ortsbeauftragte

Die gewählten Ortsbeauftragten und Ortssprecher wurden einstimmig bestätigt.

Gemeindliche Vertreter                                   

Die gemeindlichen Vertreter wurden benannt. Etwas seltsam war dabei die Benennung der Vertreter von Ramsberg im Zweckverband zur Pfaffenberggruppe. Die 3. Bürgermeisterin Astrid Weiße hätte sich nur zur Stellvertretung bereit erklärt, wenn sich niemand sonst gefunden hätte.  Ortssprecher Riedl  stellte jedoch klar, dass es einen einvernehmlichen Kandidaten aus Ramsberg gebe, woraufhin Astrid Weiße umgehend ihre Nominierung zugunsten von diesem zurückzog.  Aus unserer Sicht hätte bereits im Vorfeld dieser Kandidat aufgenommen werden sollen.

Bauanträge

Darüber hinaus wurde mehreren Bauanträgen zugestimmt. Zu Diskussionen führte ein Bauantrag in Ramsberg mit dem Ziel, ein Geschoss mehr zu bauen, der mit knapper Mehrheit abgelehnt wurde.

Spielplatz Dieselstraße

In den vergangenen Wochen ist das Thema Auflösung des Spielplatzes bei der Dieselstraße zugunsten von Bauplätzen aufgekommen, aufgrund dessen sich zuletzt eine Bürgerinitiative gegründet hat. Schließlich haben Eltern Spielgeräte vorab mit ausgesucht  und diese wurden nicht aufgebaut, sondern sind im Bauhof noch eingelagert, was zu unglücklichen Gerüchten führte. Diese kleine grüne Lunge sollte eventuell zugunsten von Bauplätzen überplant werden, so der Verwaltungsvorschlag.  Wir von der SPD wünschen uns hier mehr  Transparenz vom Bürgermeister. Unser Fraktionsvorsitzender Bernhard Endres hat einen Antrag gestellt, diesen Punkt von der nicht öffentlichen in die öffentliche Sitzung zu verschieben, der dann auch angenommen wurde. Ein aus unserer Sicht gutes Ergebnis war, dass die Spielgeräte zeitnah aufgebaut werden und sich der Bauausschuss das Gebiet hinsichtlich einer eventuell möglichen Bebauung zeitnah nochmal ansieht. Aus unserer Sicht ist ein verstärkter Einsatz des Bauausschusses sinnvoll.

Anfragen

Die Wohnpark-Betreiber haben sich noch nicht bei der Gemeinde  gemeldet, es wird aber nochmal einen Versuch seitens des Bürgermeisters geben, in Kontakt zu treten. Hier halten wir die direkte Kommunikation für wichtig.

Die AWO übernimmt künftig die Trägerschaft der Jugendtreffs in Pleinfeld  und Ramsberg, die bisher der Eber-hart e.V. inne hatte.

Anfrage von Inge Dorschner: Das Rathaus und das Mehrgenerationenhaus sollen schnellstmöglich öffnen, wenn die Hygienekonzepte stehen.

Anfrage von Felix Michahelles: Die Protokolle werden demnächst an geeigneter Stelle auf der Homepage des Markt Pleinfeld veröffentlicht.

 
 

Video: Pleinfelder Bahnhof

Video Bahnhof

Nachrichten-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Besucher seit 21.12.2007

Besucher:1243199
Heute:10
Online:2

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online