13.03.2020 in Jugend

Was ist der Jugend in Pleinfeld wichtig?

 

Vier junge Pleinfelder wollen Themen umsetzen: Was ist jungen Bürgerinnen und Bürgern in der Marktgemeinde wichtig? Dazu haben die SPD-Kandidaten Christopher Sauer, Sebastian Witzgall, Jonas Weiße und Tobias Erdmann die Onlineumfrage „Mach dich stark für Pleinfeld“ zu Themen wie Jugendkultur, Umgang mit sozialen Medien und Tourismus initiiert.

Nach derzeitigem Zwischenstand wünscht sich ein Großteil der Umfrageteilnehmer die Wiederbelebung der Pleinfelder Kneipenkultur, mehr Werbung für das Ramsberger Jugendzentrum, sowie eine Ausweitung der Freizeitangebote in Form einer Boulderhalle oder eines Sprungturms am Badeufer des Brombachsees.

Zudem wünschen sich knapp 44 % der befragten Teilnehmer unter 30 Jahren über Neuigkeiten der gemeindlichen Jugendpolitik über Kanäle wie Facebook, Instagram und Co. informiert zu werden. „Da sind wirklich konkrete Themen dabei, die wir in den Gemeinderat einbringen wollen“, freut sich Tobias Erdmann über die Anregungen. „Außerdem können wir uns gut vorstellen, gemeinsam mit den jungen Bürgern Dinge umzusetzen“, betont Christopher Sauer.

Die Umfrage läuft noch bis 15. April 2020 und ist zu finden unter https://tinyurl.com/umfrage-pleinfelder-jugend

04.03.2020 in Jugend

Jugendumfrage: "Mach dich stark für Pleinfeld"

 

Die Kommunalwahl hat Einfluss auf das Umfeld und welche Wege eingeschlagen werden. Daher haben die jungen Kandidaten der SPD Pleinfeld, Christopher Sauer, Jonas Weiße, Tobias Erdmann und Sebastian Witzgall eine kleine Umfrage unter dem Motto „Mach dich stark für Pleinfeld“ eingerichtet. „Uns ist bewusst, dass das Angebot gerade für junge Menschen auf jeden Fall ausbaufähig ist und dafür brauchen wir die jungen Pleinfelder“, erläutert Sebastian Witzgall.

Die jungen Kandidaten sind alle allesamt schon lange in den verschiedensten, lokalen Vereinen ehrenamtlich für die Jugendarbeit tätig. Mit der Umfrage soll herausgefunden werden, was junge Pleinfelder bewegt und wo sie Handlungsbedarf sehen. Die Umfrage geht sehr schnell geht und dabei kann man auch was gewinnen. „So können wir gezielt an den wichtigen Punkten anpacken, die uns junge Pleinfelder bewegen“, betont Tobias Erdmann. Die Umfrage ist verfügbar unter:
https://tinyurl.com/umfrage-pleinfelder-jugend

26.01.2020 in Jugend

Jugendliche machen sich stark für Pleinfeld

 

Die Jugend ist unsere Zukunft. Wir vom Ortsverein in Pleinfeld haben uns entschieden: Zukunft ist Herzenssache! Aus diesem Grund laden wir alle Jugendlichen aus Pleinfeld zu einer kleinen Umfrage ein. Wir brauchen eure Meinung!

 

04.11.2018 in Jugend

Jugendzentrum (JUZ) Pleinfeld - eine Erfolgsgeschichte!

 

Das von der SPD-Fraktion initiierte Jugendzentrum Pleinfeld gibt es mittlerweile seit fast 3 Jahren – eine Erfolgsgeschichte.
Wally Schmitt interviewte dazu die Vorsitzenden Denise Lacher und Jonas Gruber.


Das JUZ wurde Ende 2015 gestartet, was hat sich seitdem alles getan?
Nachdem uns von der Gemeinde Platz und Räumlichkeiten am Nordring zur Verfügung gestellt wurden, haben wir eine Menge für die Innenausstattung
investiert. Bequeme Sofas wurden organisiert, eine beleuchtete Bar selbst gebaut, Barhocker dazu haben wir vom Soho erhalten. Eine elektrische Dart­scheibe wurde angeschafft, ebenso ein gebrauchter Billiardtisch.
Für das Holzgartenhaus, das wir von der Ge­meinde bekommen haben, wurde das Fundament dazu natürlich durch Eigen­leistung erstellt. Dazu kommen viele weitere Detaillösungen, die unseren Aufenthalt im JUZ verschönern.
Die Ideen gehen uns nicht aus, vor allem Domi Hörl und Sebbl Treiber sind die Antreiber, wenn es ums Bauen geht. Im Sommer ist es recht warm, deshalb haben Domi und Sebbl mit der Kerngruppe einen Vorbau erstellt, Licht und Strom sowie Lautsprecher instal­liert – alles komplett in Eigenleistung.

10.10.2015 in Jugend

Grünes Licht für das Jugendzentrum

 
Tobias Erdmann, Felix Michahelles, Norbert Fleischmann und die neugewählte JUZ Vorstandschaft

In seiner Sitzung im September hat der Gemeinderat beschlossen, dass das Jugendzentrum wiedereröffnet wird, vorerst für ein Jahr auf Probe. Das erarbeitete Konzept des neugewählten Juzrats wurde dabei weitgehend angenommen. „Endlich haben die jungen Pleinfelder wieder die Möglichkeit, sich in eigenen Räumen zu organisieren“, freute sich der stellvertretende SPD-Vorsitzende Felix Michahelles, der im Vorfeld mit Thomas Depner und Tobias Erdmann mehrere Veranstaltungen mit jungen Pleinfeldern organisierte, um die Wiedergründung des Jugendzentrums zu moderieren. Bereits Ende Juli wurde die Juz Vorstandschaft mit Denise Lacher (1.Vorsitzende), Jonas Gruber (2.Vorsitzender) und Christopher Gruber (Kassier) sowie sieben JUZräte gewählt.

Video: Pleinfelder Bahnhof

Video Bahnhof

Nachrichten-News

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Besucher seit 21.12.2007

Besucher:1243214
Heute:26
Online:1

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online