16.03.2020 in Wahlen

Wir sagen Danke!

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Wir haben trotz starker Konkurrenz unsere 4 Sitze halten können. Es ist ein Erfolg unseres ganzen Listen-Teams, wo sich jeder mit Herz eingebracht hat – und wir eine unglaublich tolle Teamdynamik entwickelt haben.

Für uns heißt es auch nach der Wahl "Zukunft ist Herzenssache" und wir freuen uns darauf, Pleinfeld und seine Ortsteile in den nächsten Jahren mit ganzem Herzen und guten Ideen zu gestalten.

Lassen Sie uns die nächsten Wochen mit dem nötigen Respekt, aber auch Gelassenheit und Optimismus angehen. Und spätestens danach freuen wir uns mit unserem ganzen Team auf viele persönliche Gespräche.

Ihre / Eure SPD-Ortsvorsitzenden

Astrid Weiße und Felix Michahelles

Gewählt wurden auf unserer Liste: Ingeborg Dorschner, Astrid Weiße, Felix Michahelles und Bernhard Endres

Nächste Nachrücker: Jürgen Werner, Bernd Hörner, Agnes Mendl, Regina Hausmann-Löw

Hier geht's zu den Wahlergebnissen

15.03.2020 in Wahlen

Unsere Gemeinderatswahl 2020

 

Zukunft ist Herzenssache!

 

24.02.2020 in Wahlen

SPD Georgensgmünd und Pleinfeld für partnerschaftliche Zusammenarbeit

 
Am Brombachsee mit Ben Schwarz, Bernhard Endres, Felix Michahelles, Sebastian Witzgall,
Tobias Erdmann, Astrid Weiße, Klaus Regler, Klaus Mattlat usw.

Die Gemeinden Pleinfeld und Georgensgmünd verbindet vieles. Sie sind in etwa gleich groß und liegen beide im Fränkischen Seenland. Dennoch wirken die unterschiedlichen Landkreise, in denen die Gemeinden gelegen sind, teils wie eine Barriere. Um diese zu überwinden haben sich die Gemeinderatskandidaten der SPD-Ortsverbände Georgensgmünd und Pleinfeld am 15. Februar bei einem Treffen am Brombachsee ausgetauscht. Gerade der Brombachsee stellt eine starke Verbindung zwischen beiden Gemeinden dar, da z. B. die Wasserwacht Georgensgmünd in Allmannsdorf stationiert ist.

 

Landkreigrenze überwinden

Wünschenswert wäre eine verstärkte interkommunale Zusammenarbeit beispielsweise bei Tourismuskonzepten“, betont der Georgensgmünder Bürgermeister Ben Schwarz. Dabei sei insbesondere eine klimafreundliche Anbindung an den See mit E-Bikes und E-Autos, gemeinsame Wander- und Radwege, Synergien zwischen den Bauhöfen oder auch bei der Gewerbeentwicklung denkbar. „Gemeinsame Anträge für Förderprogramme wären ebenso sinnvoll, da dann die Fördersätze erhöht würden“, fügte der Pleinfelder Ortsvorsitzende Felix Michahelles hinzu.

 

15.02.2020 in Wahlen

Baugebiete müssen in kommunale Hand!

 


Ja, am Wohnpark hat sich was getan, leider nicht in unserem Sinne. Das Filetstück von Pleinfeld gehört schon längst in kommunaler Hand, wie es Felix Michahelles formuliert.
2016 hatte die SPD Pleinfeld einen Antrag gestellt einen Plan B mit den Fraktionen und der Verwaltung zu erarbeiten. Es war absehbar, dass das Projekt nicht umgesetzt wird, wie es vertraglich vereinbart war.

Video: Pleinfelder Bahnhof

Video Bahnhof

Nachrichten-News

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

Ein Service von websozis.info

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Besucher seit 21.12.2007

Besucher:1243214
Heute:26
Online:2

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online